Leinwand frei für junge Filmschaffende

Die Initiative Cinema Next hat es sich zum Ziel gesetzt, die Qualität des jungen österreichischen Films einem größeren Publikum nahezubringen. Im Oktober präsentiert sie daher Kurzfilme in verschiedenen Bundesländern.

Österreichisches Kino wird im In- und Ausland gelobt. Österreichisches Kino, da denkt man sofort an Michael Haneke, Ulrich Seidl, Barbara Albert, Jessica Hausner, David Schalko undundund. Doch natürlich kommt auch viel nach.

Dominik Tschütscher und Katja Jäger von Cinema Next wollen daher jungem Kino aus Österrerich eine Plattform geben. Cinema Next ist das Nachfolgeprojekt des Studentenfilmfestivals Filmriss, welches von 2001 bis 2010 in Salzburg stattfand. Seit 2011 bringt Cinema Next Kino von jungen FilmemacherInnen auf die Leinwand. Das erfolgt dabei durch verschiedene Formate: Experimentalfilme, Musikvideos, Animationen und Kurzfilme. Letztere stehen im Fokus bei den Cinema Next Filmnächten.

Kurzfilme an sechs Abenden

An sechs Abenden werden in Wien, Linz, Innsbruck, Graz, Salzburg und Villach Kurzfilme von unterschiedlichen jungen Filmschaffenden aus Österreich ins Kino gebracht. Warum gerade Kurzfilme im Fokus stehen, das hat uns Dominik Tschütscher folgendermaßen beantwortet: "Cinema Next ist ja keine Kurzfilminitiative. Junger, neuer Film, den man kennen lernen und entdecken kann, ist unser Fokus. Wir haben also durchaus immer wieder Langfilme in unseren Programmen. Aber ja, die Filmnacht-Programme bestehen vorwiegend aus Kurzfilmen, weil wir so auch eine Bandbreite dessen abdecken können, was vorhanden ist: dokumentarisch, fiktional, experimental, Musikvideo,… Ob die Filme dann aber 2 oder 60 Minuten lang sind, ist uns egal. Dass wir so natürlich auch einer filmischen Form, die sonst nur auf Festivals zu sehen ist, im Kino eine Plattform geben können, ist ein schöner Nebeneffekt."

Die Cinema Next Filmnächte finden von 11.10. bis 19.10. in verschiedenen Bundesländern statt. Das genaue Programm findet ihr auf der Cinema Next-Website.

Bild(er) © Bild 1: Still aus dem Film "Venus & Periphery" von Josephine Ahnelt, Bild 2: Still aus dem Film "Wald der Echos" von Maria Luz Olivares Capelle, Bild 3: Dominik Tschütscher und Katja Jäger by Natascha Unkart
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...