Need for Street

Wien soll bunter werden – dieser Idee haben sich die Macher von Calle Libre, dem Festival für Urban Aesthetics, verschrieben. Gerade kann man beim dritten Street Art Festival Künstlern beim Verschönern von Häuserfassaden zusehen.

Noch bis 13. August sind internationale Street Art Artists an ausgewählten Spots im sechsten, siebten und achten Bezirk in Aktion zu sehen. Bei den Live Paintings der Künstler bekommt man als Zuschauer einzigartige Einblicke in das Schaffen eines Street Art Kunstwerks. Denn wer hat sich nicht schon einmal gefragt, wie man eine ganze Häuserfassade bemalt?

Die Stationen liegen im Therese-Sip-Park, Richard-Waldemar-Park, Karl-Farkas-Park, in der Sandwirtgasse und in der Fuhrmanngasse. Neben heimischen Street Art Künstlern wie Ruin sind unter anderem auch Vertreter aus Brasilien und Kolumbien angereist.

Für die, die nicht live dabei waren, sind Fotografien der Street Art Kunstwerke noch bis 28. August in der Jan Arnold Gallery im Museumsquartier zu sehen. So stellen die Künstler ihre Werke nicht nur im öffentlichen Raum, sondern auch auf Bildträgern im Museum aus. Morgen hat man bei der Closing Party „Bites & Vibes“ die letzte Chance, bei einem Live Painting dabei zu sein. Dazu gibts Street Food an zehn verschiedenen Ständen. Zur Afterparty gehts in die Alte Post.

Das Street Art Festival Calle Libre findet noch bis 13. August statt. Infos findet ihr hier.

Bild(er) ©
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...