»Oarg zu der Zeit!« – Jugo Ürdens über Udo und Voodoo Jürgens

Rapper Jugo Ürdens ist nach Voodoo Jürgens der zweite Künstler, der dieses Jahr seine erste EP unter einem Namen mit Udo-Jürgens-Wortspiel veröffentlicht. Damit die Verwirrung perfekt ist, haben wir Jugo Ürdens Songzitate seiner Namensvetter zur Interpretation vorgelegt und auch mit ihm über ihn selbst gesprochen.

Ging es dir bei deiner Namensfindung mehr um das Jugo-Wortspiel oder verbindest du auch was mit Udo Jürgens und seiner Musik?

Den Namen habe ich von meinem damaligen Mitbewohner bekommen. Und es war nur das behinderte Jugo-Wortspiel.

In »Österreicher« rappst du über die österreichische Staatsbürgerschaft. Was bedeutet es für dich, einen »rot-weiß-roten Reisepass« zu haben?

Puh, ich habe ihn ja leider noch nicht … Ich wollt einfach ein doch ernstes Thema ansprechen, aber nicht auf diese behinderte Art, so Streicher/Piano, Beat und iiirgendwelche plumpen Phrasen drauf wiederkäuen. Da schien mir dieses Symbol und die überspitzte Zelebrierung dessen angebracht und ja, dies das.

Dein EP-Cover ziert ein wunderschönes Knoblauch-Stillleben. Wie kam’s dazu und was kannst du uns über Kunst und Knoblauch noch erzählen?

Hahahaahah!!!!!!11!! Dieses Bild ist aus 1988 und aus Mazedonien. Es hat Tausende Umzüge mitgemacht und ich hab’s dann irgendwann im Keller meiner Mutter gefunden und es direkt mit in mein neues Heim genommen. Dieses Bild stand exakt so mit dem Hintergrund in unserem Vorzimmer. Ich bin dann jeden Tag daran vorbeigelaufen und dann kam die Idee das zum Cover zu machen. Außerdem hab ich noch nie ein Ölgemälde von Knoblauch/Zwiebeln gesehen. Und dann zeigt es ein wenig meine Wurzeln, dies das haha. Sieht eigentlich voll so artsy aus. Diese Künstler immer, furchtbar.

Was hast du 2016 musikalisch bis jetzt am meisten gefeiert (außer dich selbst)?

Die »Kavaliersdelikt«-EP von meinem Bandkollegen Simon Epos. Und die »Zwischenmenschlich beschränkt«-EP von Movski und Kaul Kwappen. »Bianco«!!!! – bester Popsong 2k16. Ty Dolla Sign hör ich rauf und runter. Dann 187 natürlich. Marian Hill auch mega krass. »243« von Meydo. »Heite grob ma Tote aus« natürlich!!!

Deine EP hast du selbst unter dem Pseudonym Jue produziert. Wirst du auch dein Album selbst producen? Und wann wird es erscheinen?

Lol Album, haha … Es wird noch im August ein weiteres Musikvideo geben zu einem neuen Song, den ich auch produziert habe und sonst mal schauen. Ich glaub, ein Album wird es so im klassischen Sinne nicht geben, immer nur so EPs mit vier bis fünf Songs.

Auf Jugo Ürdens’ EP »Ajde« geht es ums Österreicher-Werden und ums Cola-Trinken. Hier kann man seine Songs via Soundcloud hören. Woher Voodoo Jürgens seinen Namen hat, erfahrt ihr hier.

Bild(er) © Dersim Cakmak
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...