Oje Palmers, Teil 2: Der „Zauberbalkon“

Auch wenn es um Tracht geht, hat Palmers genaue Vorstellungen, wie eine Frau auszusehen hat. Nämlich mit „ordentlich Holz vor der Hüttn“. Wie man aus Shitstorms nichts lernen kann, zeigt die neueste Pressemitteilung.

Screenshot aus der Pressemittteilung von Palmers

Body Shaming hat leider immer Saison. Palmers schafft es aber, solche Botschaften auch noch an den Kalender anzupassen. Nachdem das „Osterhöschen-Sujet“ dem Unterwäsche-Unternehmen bereits eine Verwarnung des Werberats einbrachte und Palmers versicherte, das Foto nicht weiter zu verwenden, ist mit dem „Zauberbalkon“  passend zur kommenden Wiesnzeit jetzt schon die nächste, wenig zauberhafte Werbebotschaft in Umlauf.

In der Pressemitteilung zum neuen Dirndl-BH verspricht Palmers, jeder Frau einen „Zauberbalkon“ zu verleihen – denn wir wissen ja, dass der „Balkon“ einer Frau vor allem dazu da ist, für Passanten zu zaubern. Magie braucht es nämlich wirklich, wenn „das Dekolleté mit dem richtigen BH optisch auf Dirndl-Niveau“ gebracht werden muss. Wer auch immer dieses Niveau festlegt.

Genauso bezauberndes Wording weiter im Pressetext: „Ob Bohnenstange oder Vollfrau – das Trachtenkleid zaubert im Idealfall eine Wespentaille und verlangt nach ordentlich Holz vor der Hüttn“. Okay, wir verstehen: Ein Dirndl und der richtige BH gießen uns also endlich alle in die richtige Form Frau. Nur dann will Felix Baumgartner vielleicht auch „dazwischen reinspringen“.

Hier gibt’s die Presseaussendung zum Nachlesen. Gegen Sexismus in der Werbung setzt sich auch das Frauenvolksbegehren ein. Hier haben wir dessen Forderungen zusammengefasst.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...