Schwarz und böse

Mit dem Kino unter Sternen bricht dunkles österreichisches Kino über den Karlsplatz herein. Und mit ihm die "Ganz böse Surprise-Tour", die den Film wieder zurück zu seinen Drehorten führt.

Share with your friends










Submit

Wohlfühlen, Happiness, heile Welt und Zuckerwatte stehen 2012 beim Kino unter Sternen nicht wirklich auf dem Programm, wenn sich der Platz vor der Karlskirche wieder für mehr als drei Wochen in ein Freiluftkino verwandelt. »Böse Böse« lautet das Motto diesmal und steht damit ganz in der Tradition des österreichischen Films. Dunkel, abgründig, hysterisch. Verlorenes Glück gescheiterter Existenzen. Wenn schon Humor, dann abgründig schwarz. Gezeigt werden bei freiem Eintritt unter anderem die Filme »Böse Zellen«, »Hotel« und »Slumming«. Mit der »Casablanca-Connection« widmet man sich in Ricks Cafe auch historischen Dimensionen des Films und richtet den Scheinwerfer auf Exilanten, die vor den Nazis flüchten mussten.

Die »Ganz böse Surprise-Tour« bildet einen weiteren Programmpunkt: Hier geht es um die Drehorte, die ihre eigene Geschichte haben und Filme ja auch visuell und inhaltlich unterstützen. Im Rahmen der Surprise-Tour werden am 24. Juni die Szenen wieder zurück an ihre Orte gebracht.

Treffpunkt: Dort wo Kallmann sich normalerweise betrinkt und dabei nüchtern bleibt und sich von der Herta bsoffene Witze erzählen lässt.

Kino unter Sternen

29. Juni bis 22. Juli, Karlsplatz, Wien

kinountersternen.at

Ganz böse Surprise-Tour

24. Juni, 14 Uhr

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...