Von der Liebe. Nicht.

Die dänische Orchestral-Pop-Band Efterklang gibt uns mit ihrem neuen Song ein bisschen Unterricht in Farbenlehre. „The Colour Not Of Love“ ist Teil einer Oper, die im Herbst erscheint. Welche Farbe die Liebe hat, kann man bei unserer Track-Premiere lernen.

Efterklang LEAVES

Man kann ein Sabbatical in vielerlei Hinsicht nutzen. Zur Ideen- oder auch zur Selbstfindung, wie es immer so schön heißt. Efterklang haben ihre zweijährige Schaffenspause genutzt, um sich jetzt mit einer Oper zurückzumelden.

Zusammen mit dem Filmkomponisten Karsten Fundal, der Filme wie „Tage des Zorns“ vertont hat, entstand ein orchestrales Werk, das im November veröffentlicht werden soll. Bis dahin lassen einzelne Stücke aus „Leaves – The Colour Of Falling“ viel hoffen. „The Colour Not Of Love“ ist der zweite Teaser. Der Text für die Oper stammt von der dänischen Dichterin Ursula Andkjær Olsen.

 

Auch wenn Elfterklang immer schon sphärisch und orchestral geklungen haben, legen sie für ihre Oper noch nach. Auch in Sachen Besetzung: vier klassische Vokalisten, Streicher und Percussions. Zwischenzeitlich fühlt man sich bei „The Colour Of Love“ an „Carmina Burana“ erinnert, bis Casper Clausens Stimme einen gedanklich wieder zu Dave Gahan zurückbringt. Eine wechselhafte Mischung aus klassischer Musik und alternativem Pop.

Bis die ganze Oper aufgeführt wird, kann sich jeder noch selbst davon überzeugen, welche Farbe die Liebe hat oder auch nicht. Und die Blätter, die bis dahin sicher schon gefallen sein werden.

„Leaves – The Colour Of Falling (performed by Efterklang & The Happy Hopeless Orchestra)“ wird am 4. November 2016 bei Tambourhinoceros veröffentlicht. Vorbestellen kann man hier. Weitere Infos gibt’s hier.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...