Alles leuchtet! – Farewell Dear Ghost können intime Liebesbriefe und große Gesten

»Neon Nature«, das neue Album der Indie-Band Farewell Dear Ghost, trägt uns in einer rosa Klangwolke in die süßen Teenagerjahre zurück.

© Christoph Liebentritt

Falls Farewell Dear Ghost tatsächlich jemals Geister vertreiben mussten, so haben sie diese auf »Neon Nature« endgültig bezwungen. Auf ihrem neuen, bei Ink Music erschienenen Album, ist von düsteren Geisterstunden jedenfalls nichts übrig geblieben. Hier heißt es »Licht an!« und damit ist nicht nur die flackernde Wohnzimmerlampe gemeint, sondern die große neonfarbene Leuchtfläche, die sowohl kleine Clubs erhellt als auch große Stadien bestrahlen könnte. Auf »Neon Nature« stellt die Band erneut unter Beweis, dass ihr musikalisches Handwerk sie intime Liebesbriefe schreiben lässt, dass es ihnen aber auch das Ausholen mit der dramatischen Pranke erlaubt. Wie von der Band bereits gewohnt, finden sich auch auf ihrem neuen Album Momente, wie man sie sich für ein kleines Clubkonzert wünscht, neben ganz großen Gesten, die an Bands wie The National erinnern.

Fluffiger Teenage-Pop

Der Sound bleibt tief im Indie-Pop verankert, wird jedoch von Philipp Szalay und seinen Bandkollegen in einer rosafarbenen Wolke in deutlich grellere, plakativere und stellenweise (etwa bei »Blush«) an fluffigen Teenage-Pop erinnernde Sphären übertragen. Die beiden Singles »Pink Noise« und »Moonglass« changieren dabei mühelos zwischen Licht und Dunkelheit, wie auch zwischen Höhen und Tiefen – wobei die Höhen deutlich überwiegen.

Ein Höhepunkt ist auch der Titeltrack, der sich ganz ohne Vocals, als meditative Yogamusik für anspruchsvolle Digital Natives eignen würde. Vielleicht sind nämlich genau das die Naturgeräusche, die wir im Moment brauchen: jene, die im grellen Licht zwischen Tourbus und Großstadt entstanden sind. Ich finde schon.

Farewell Dear Ghost »Neon Nature«

»Neon Nature« von Farewell Dear Ghost erscheint am 13. Oktober 2017 bei Ink Music. Live präsentiert wird das Album am 9. November in Wien (Wuk), am 10. November in Graz (Generalmusikdirektion), am 30. November in Salzburg (ARGE Kultur) und am 7. Dezember in Krems (Kino im Kesselhaus). Ein Tagebuch zur aktuellen Asien-Tour der Band gibt es hier nachzulesen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...