Autor/in

Armin Thaler

Armin Thaler

(formerly known as Armin Rudelstorfer)
Musik & Club

Piano Lessons im Stadtsaal

Am Mittwoch besuchte der großartige Chilly Gonzales wieder einmal Wien und gab im Stadtsaal Nachhilfe in Sachen Komposition für Klavier. Und das auf hohem Niveu. Armin Rudelstorfer hat den Entertainer fotografiert.

Musik & Club

Dieter Meier im Wuk

Er sang, las und erzählte Geschichten. Ersteres tat er mit Band und präsentierte sein neues Album Out of Controll. Und er tat dies alles mit einer Coolness und Bühnenpräsenz, die in seiner Altersliga selten zu finden ist. Armin Rudelstorfer hat den Dandy fotografiert und war tief beeindruckt.

Musik & Club

Joan as Ottakringer Police Woman

Am Freitag gastierte die wunderbare Joan Wasser mit ihrer Band in der Ottakringer Brauerei. Einmal sagte sie zum Publikum, sie habe sich noch nie so grausig gefühlt. Wie jetzt? Ja. Sie trug einen Lederzweiteiler und im Hefeboden hatte es gefühlte 50 Grad. Gesungen, gespielt und gescherzt hat sie aber trotzdem fantastisch. Spätestens nach der abschließenden A Capella-Einlage waren dann sowieso alle Anwesenden in sie und ihre sympathische Exzentrik verliebt. Darunter auch Armin Rudelstorfer und Nicole Schöndorfer.

Musik & Club

Kreiskys vierte Amtszeit

Am Donnerstag präsentierten Kreisky ihr viertes Album. Die große Halle der Arena war gut gefüllt und die vier zeigten mit viel Körpereinsatz, dass sie Elke Lichtenegger sie kennen sollte. Armin Rudelstorfer war dort und hat fotografiert.

Musik & Club

Und jetzt die Hände in die Luft!

Ellie Goulding war in der Stadt – um sich als professionelle Publikums-Animateurin zu erweisen. „Let’s get some bodies movin’“, rief sie und trommelte eigenhändig den zuvor eingeforderten Energietransfer zwischen ihren Fans und sich selbst in Gang. Ein paar Schmusehits hatten am Dancefloor natürlich auch Platz. Armin Rudelstorfer und seine Kamera waren für uns mit dabei.

Musik & Club

Anna, die bezaubernde Schwedin

Dieses Lächeln, diese Stimme, diese Haare, … welch faszinierende Frau. Die blonde Schwedin Anna von Hausswolff war gestern in der Arena und bezauberte ein erlesenes Publikum in der kleinen Halle. Armin Rudelstorfer, der zugegeben bei Nordländerinnen überdurchschnittlich begeisterungsfähig ist, war dort und hat dieses magische Wesen fotografiert.

Musik & Club

Kontraste I – Amanda Palmer

Gestern spielten am Harvest of Art Warmup in der Arena zwei der ganz Großen. Zum einen zeigte die wilde Göre Amanda Palmer wieder ihr Achselhaar, zum anderen spielten die braven Schwiegersöhne von Calexico Schönes für die Pärchen. Ein kontrastreicher und großartiger Abend. Armin Rudelstorfer war dort und hat fotografiert.

Musik & Club

Kontraste II – Calexico

Gestern spielten am Harvest of Art Warmup in der Arena zwei der ganz großen.

Zum einen zeigte die wilde Göre Amanda Palmer wieder ihr Achselhaar, zum anderen spielten die braven Schwiegersöhne von Calexico schönes für die Pärchen. Ein kontrastreicher und großartiger Abend! Armin Rudelstorfer war dort und hat fotografiert.

Musik & Club

25 Jahre Fuckhead

Die Linzer Extremkombo Fuckhead feierte ihr 25-Jähriges. Respektabel, auch wenn der einzig verbliebene Gründer der ehrwürdige Dr. Didi Bruckmayr ist. Wie schon vor einem Jahr tunkten sie gemeinsam mit den Farbpanschern von Stirn Prumzer das Wuk und einige auserwählte Zuseher in viel Farbe. Sehr sehenswert, aber nicht jedem zumutbar. Armin Rudelstorfer war dort und durfte danach Kamera und Linsen einer Grundreinigung unterziehen.

Musik & Club

Die Spur des Todes führt durchs Wuk

Vergangenen Samstagabend gastierten die texanischen Rabauken von Trail Of Dead im Wiener WUK. Wer in dem Glauben an ein fesches Alternative Rock-Konzert in halb-fetziger „Worlds Apart“-Manier hinging, fand sich schließlich schnell in einem ultralauten Chaos aus ausrastender Meute, Shots aus Plastikbechern kippenden Musikern und scheinbar etwas überforderten Securities. Fotograf Armin Rudelstorfer war ganz vorne mit dabei, Autorin Nicole Schöndorfer fühlte sich hingegen im eher hinteren Drittel wohler.

Musik & Club

Feinster Postrock

Am Donnerstag spielten Mono wieder sehr schweren, lauten, schönen und dunklen Postrock in Wien. Diesmal in der Arena und nicht in der Szene. Sie gehören zu den großen ihrer Zunft, warum sie nur in der kleinen Halle spielten ist mir ein Rätsel. Immerhin kann der Postrock geneigte Musikfreund sogar deren Vinyl bei Saturn kaufen, da sollte es doch für die große Halle reichen. An der Qualität der Band kanns ja nicht liegen. Armin Rudelstorfer war dort, hat fotografiert und war begeistert.