Best of Plakativ

Zur Ausstellung "100 Beste Plakate 15“ im Wiener MAK haben wir eine kleine Preview zusammengestellt. Nach der Entstehungsgeschichte zu den einzelnen Plakaten durften wir den Kurator der Ausstellung Peter Klinger sowie Sophie Asamer fragen.

Zwei Mal so viele Einreichungen gegenüber dem Vorjahr und auch genauso viele Plakate aus Österreich haben es heuer in die Ausstellung "100 Beste Plakate 15" geschafft. Einer der Glücklichen ist Stefan Joch von Zwupp, der mit "Astronautovic" dem Fußballer Marko Arnautović ein Plakatdenkmal gezaubert hat (auch die Nummer Eins in der Galerie) – das zweite österreichische Gewinnerprojekt kommt aus dem Studio für visuelle Gestaltung "Beton – Gruppe für Gestaltung (Nummer Zwei in der Galerie).

Einige plakative Zahlen zum Plakat-Wettbewerb

Hinter der Ausstellung steckt der gleichnamige, mittlerweile zum 11. Mal im MAK veranstaltete, internationale Grafikdesignwettbewerb, der – in kleinerer abgeänderter Form – sogar auf DDR-Zeiten (Premiere im Jahr 1966) zurückgeht. Diesmal kommen von den 100 prämierten Plakaten und Plakatserien 50 aus der Schweiz, 48 aus Deutschland und eben 2 aus Österreich. Weitere Zahlen: 605 EinreicherInnen, davon 125 von Agenturen bzw. Grafik- und Design-Büros, 465 von EinzelgestalterInnen und 15 von AuftraggeberInnen. Von den Einreichungen sind insgesamt 396 aus Deutschland, 64 aus Österreich und 145 aus der Schweiz gekommen.

Die Ausstellung "100 Beste Plakate 15" wird am Dienstag, 27. September 2016, um 19:00 im MAK-Kunstblättersaal eröffnet. Besuchen kann man sie vom 28. September 2016 – 5. Februar 2017. Dienstag Abend ab 18:00 bei freiem Eintritt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...