Der Mensch, der die Maschine bedient

Labelboss, DJ, Produzent, Booker. Am Samstag spielt Tripeo aka Darko Esser in der Grellen Forelle.

Darko Esser alias Tripeo erzählte uns im Interview alles über Detroit-Techno, Vinyl, Live-Sets und wie es sich sonst so als Arbeitstier lebt. Achja, warum ein Holländer auf Erdbeerschnitzel steht auch!

Was bedeutet ein Live-Set für dich- viele DJs betiteln ihre Sets als live, doch sind sie vorprogrammiert?

Ob Hardware oder Laptop-& Software: Es ist der Mensch, der die Maschine bedient, nicht anders herum. Es liegt an der Kreativität des Menschen. Meine Tracks werden in ihre Einzelteile und in kleine Loops zerlegt und ich arrangiere sie on spot. Es gibt keine festen Tracklists, ich kann Breaks während dem Auflegen einfügen oder Elemente aus verschiedenen Tracks verwenden, um etwas Neues zu kreieren.

Warum verwendest du zwei Pseudonyme, "Tripeo" und "Darko Esser"? Für welchen Teil von dir steht der jeweilige Name?

Früher habe ich alles unter meinem eigenen Namen veröffentlicht, bis ich einen bestimmten Titel (Untitled # 1 von Tripeos First Trip) machte. Es fühlte sich einfach nicht wie ein "Darko" Track an und so wurde Tripeo ins Leben gerufen! Tripeo ist 100% Dancefloor orientierter Techno. Ein puristisches Alter Ego mit vordefinierten Grenzen und einer ganz andere Herangehensweise. Bei Darko Esser gibt es keine wirklichen Einschränkungen durch Genres. Darko Tracks liegen zwischen oder auf den Grenzen von Techno, House, Electro und sogar Electronica und manchmal Ambient. Die Musik ist viel melodischer und harmonischer, Tripeo ist rhythmischer und atonal orientiert.

Wie stehst du zu Vinyl?

Vinyl spielt immer noch eine große Rolle für mich. Ich ziehe es vor, meine Musik auf diesem Medium zu veröffentlichen, weil es etwas ist, was man berühren kann. Es ist das einzige Medium, das man nicht nicht wie Kassetten, CDs oder digitale Dateien kopieren kann. Schallplatten sind für die Art von Musik, die ich noch viele Jahre nach dem Kauf hören möchte. Ein zeitloses Medium für zeitlose Musik. Ich sehe digitale Dateien eher funktional. Als DJ lege ich selten mit Vinyl auf vor allem, weil es ein sehr fragiles Medium ist.

Deine Musik klingt sehr detroitesk. Hast du eine besondere Beziehung zu Detroit?

Detroit Techno hatte einen großen Einfluss auf mich, nachdem ich ihn 1995 entdeckte. Nicht nur wegen der Musik, sondern auch wegen der Philosophie hinter der Musik. Der Ansatz von Künstlern wie Jeff Mills, Robert Hood und Underground Resistance liegt stark in der DIY-Seite der Dinge. Sie haben eine Botschaft für die Welt, die über die Tanzfläche hinausgeht. Meine Wurzeln liegen im Punkrock. Klassischer Detroit-Techno ist für mich die elektronische Version davon.

Fühlst du eher in Clubs oder auf Festivals zuhause? Welche sind unsere Lieblings Festivals / Clubs in Europa?

Ich liebe beides. Ich habe mich noch nie als Spezialist geshen, denn ich bin an vielen verschiedenen Facetten der Musikindustrie interessiert. Deswegen bin ich nicht nur DJ, sondern mache auch Liveshows, produziere Musik, besitze ein Label und promote Parties. Ich habe eine leichte Präferenz für Club Gigs, weil man eine spezielle Art von Magie in einem kleinen, intimen Setting erzeugen kann. Lieblings Clubs: Doornroosje, Berghain, Trouw, Moog, Tresor Lieblings Festivals: Have A Nice Day Festival, Drift Festival, ADE, Sonar.

Welche Bedeutung haben 909 und 303 für dich; sie spielen in Acid-Techno ja eine wichtige Rolle?

Das 909 und 303, waren eine essentielle Maschinen in der Entwicklung der elektronischen Musik. Nach 20 Jahren auf dem Gebiet, kann ich immer noch nicht genug von den Klängen, die sie erzeugen, bekommen. Es erstaunt mich, dass sie nach 30 Jahren intensiver Nutzung immer noch fresh klingen. Ich besitze aber kein Vintage-909 oder 303 da die Preise dafür absolut lächerlich sind.

Kannst du uns deine drei Lieblings Techno Tracks nennen?

Das ist immer eine schwierige Frage, denn es gibt so viele! Ich habe drei meiner aktuellen Favoriten ausgewählt:

Ford Foster – Crows – Justleftwhite

Edanticonf – Movement 2 – M_Rec Ltd Grey Series

Erdbeerschnitzel – The Ample Waters – Delsin

Was ist deine liebste Hard- und Software?

Meine Lieblings-Hardware: Cirklon von SequentiX Sequenzer, Analog Four Synth & Machinedrum von Elektron und das Virus TI. Lieblings-Software: Ableton Live, die ganze D16 Reihe (Lush, Drumazon etc), meine UAD-Karte mit allen Power-Plugins und NI Reaktor.

Wie geht’s der niederländischen Techno-Szene? Ich dachte immer, dass die Niederländer eher auf Trance abfahren? Was bedeutet Club Kultur für dich?

Die niederländische Techno-Szene ist sehr groß und gesund und das seit vielen Jahren. Jede Woche gibt es viele hochwertige Parties mit großen Bookings im ganzen Land. Und wir haben jedes Jahr eine tolle Festivalsaison im Sommer. Ich habe es geschafft, in Holland fast wöchentlich und das seit fast 20 Jahren zu spielen und das mit Musik, die eigentlich nicht für die Massen ist. Ich denke, das ist etwas ganz Besonderes angesichts der geringen Größe des Landes.

Clubkultur ist das Fundament für eine großartige Reise; mehr als man sieht, oder besser: hört.

Darko Essers Album Anipintiros ist bereits erschienen.

Am Samstag (29.6.) kann man Darko Esser in der Grellen Forelle sehen und hören. Shake your tailfeather!

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...