Die absurde Diskussion um den Donauturm

Während andere Medien die "15 skurrilsten Wikipedia-Einträge" vergleichen oder meist editierte Artikel auflisten, haben wir nachgefragt, was unter Österreichs Wikipedianern am heftigsten diskutiert wurde.

Anlässlich des 15. Geburtstags von Wikipedia wollten wir ja eigentlich etwas Außergewöhnliches machen, etwas, was noch nie über die Enzyklopädie geschrieben wurde. So was wie "Was sind die 15 am häufigsten editierten Einträge im deutschsprachigen Wikipedia?" Für Wikipedia insgesamt gibt es das (es ist übrigens George W. Bush) Nur leider ist man im deutschsprachigen Raum. Solche Statistiken sind nicht einfach so verfügbar und es gibt auch keine Open-Data-Projekte dazu, die die Zahlen entsprechend aufbereiten. Was es gibt, ist eine Menge Daten. Dazu gehören etwa die meistbesuchten Artikel pro Monat (aktuell ist das etwa die von den Nazis ermordete Elli Smula), dass es über 90.000 Artikel in der Länderkategorie Österreich zu finden gibt (Platz 3 für Wiki De), dass im Dezember 2006 mit Abstand die meisten neuen Artikel angelegt wurden oder dass im März und April 2013 die meisten Artikel editiert wurden. Aber nicht welche genau. Und auch nicht über die Jahre.

Da Wikipedia nun ja eigentlich auch eine Diskussionsplattform ist, haben wir eben über den meistdiskutiertesten Wiki-Artikel in unseren Breiten geschrieben. Und wirklich, es ist ein absolut heikles Thema: Ist der Donauturm in Wien ein Fernsehturm oder nicht?

Eine berechtigte Frage

An die 30.000 Diskussionsbeiträge soll es zu diesem Thema geben. Laut Nachfrage bei Wikipedia seien die Argumente dafür nicht einmal einheitlich, im einen Fall würden sie aus dem Hut gezogen, dann wieder relativiert, dann käme wieder ein neues Argument, um anschließend das alte wieder aufzuwärmen. Zusammenfassend lässt sich sagen.

Der Donauturm erfülle nur zu einem geringen Teil funktechnische Zwecke, sei deshalb kein Fernsehturm. Gleichzeitig gäbe es aber keine einzige Publikation, welche die Definition von Fernsehturm nach der prozentualen Verteilung seines Zwecks messen würde. Zu sagen, der Donauturm ist zu weniger als der Hälfte fürs Fernsehen gemacht worden, hilft also nicht weiter.

Es gäbe auch keine Veröffentlichung, die eine Mindestsendeleistung vorschreibe, dennoch behaupten einige, die Sendeleistung des Donauturms sei zu gering für einen Fernsehturm.

Ein weiterer Streitpunkt der Diskussion seien die Programme – der Turm in 1220 Wien strahlt nämlich keine Fernseh- sondern nur Radioprogramme aus. Klar könne man den Turm nun als Radioturm bezeichnen, das ist in der Diskussion aber egal gewesen. Es geht um die Frage, inwiefern dieser ein Fernsehturm ist.

Der nächste Zankapfel besteht in der Behauptung, der Turm sei ausschließlich ein Aussichtsturm. Die Teilnehmer der Diskussion sind sich insofern uneinig, dass der Turm zwar laut Gründungsurkunde als Aussichtsturm entworfen wurde, aber auch die Option für den Sendezweck eingeplant gewesen wäre. Denn: Reine Aussichtstürme hätten keine derart hohen Antennenmasten. Diese seien wieder ein Indiz auf dessen "Fernsehturmfunktion".

Es ist also sehr sehr sehr sehr kompliziert. Die Tatsache, dass der Donauturm auch in Literatur, die Fernsehtürme behandelt, meistens mitaufgelistet wird, macht die Diskussion nicht einfacher.

Wir wollen es nun dabei belassen, aber wem nun die Frage, ob der Donauturm wirklich ein Fernsehturm ist oder nicht, schlaflose Nächte bereitet und wer meint, unbedingt einen Beitrag zu dem Thema leisten zu wollen, der findet die Diskussion auf hier.

Wikipedia ist 15 Jahre alt. Wir gratulieren.

Bild(er) © cc Bamboobeast
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...