Slowakische Interferenz

In seiner Modekolumne "Einteiler" bespricht unser Kunst-, Design- und Moderedakteur Gabriel Roland unter dem Motto "die hiesige Modeszene Stück für Stück" jeweils ein Textil aus einer Kollektion. Heute: ein Interferenzen-reiches Oberteil des slovakischen Labels Buffet.

Aus rechtlichen Gründen werden Artikel aus unserem Archiv zum Teil ohne Bilder angezeigt.

Das Flimmern und Knistern eines Röhrenfernsehers, das stockende Rauschen einer gestörten Übertragung oder die schwimmende Unschärfe einer kaputten Kamera – sie alle sind Interferenzen, die für etwas Unsicherheit in unserer sonst so klar umrissenen Welt sorgen. Wo wir uns normalerweise gern auf eindeutige Informationen verlassen, begegnet uns dort Unklarheit. Das ist verunsichernd, aufregend und ästhetisch.

Dualitäten

Auch beim Anziehen neigen wir dazu, klare Abgrenzungen anzustreben: Außen und innen, Mann und Frau, Körper und Gewand, Anlass und Outfit, nackt und bekleidet – um nur ein paar zu nennen. Freilich, das menschliche Denken lebt davon, Dinge und Zustände definieren zu wollen, aber genauso, wie man das sympathische Rauschen eines alten Röhrenbildschirms ab und an dem klinisch scharfen Bild eines HD-Screens vorzieht, lohnt sich bisweilen auch das Aufweichen von Definitionen.

Wenn Bewegung in das Teil kommt

Ein Kleidungsstück, das gleich mehrere Abgrenzungen viel weniger klar erscheinen lässt, ist dieses Tank Top von Buffet. Auf den ersten Blick wirkt das meiste ja noch recht gewohnt: zwei Träger, weite Armlöcher, ein abgerundeter Saum, außen schwarz, innen weiß. Aber sobald Bewegung in das Teil kommt, verschwimmen diese Gewissheiten wie durch einen analogen Glitch. Man bemerkt, dass das Tank Top aus zwei unabhängigen Schichten streifig-transparenten Seidengewebes besteht, die mit jedem Faltenwurf in Interferenz treten.

Und schon ist man sich unsicher: Wo ist die Grenze zwischen der durchscheinenden Seide und dem darunterliegenden Körper? Wie sehr ist das Kleidungsstück noch eine Grenze zwischen mir und der Außenwelt? Sind die Streifen eine horizontale Anspielung auf den Feinripp eines Unterleiberls? Wie real sind die durch die Überlagerungen entstehenden Schattierungen überhaupt? Auf welchem Punkt zwischen Basketball-Trikot und Negligee befinden wir uns? Ist das für Männer oder für Frauen?

Auf einmal will man sich gar nicht mehr so sicher sein.

Die Kleidung des slowakischen Labels Buffet ist online auf www.buffetclothing.com und im WIER am Wiener Neubaugürtel erhältlich.

Bild(er) © Erli Grünzweil
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...