Jeff Mills Retrospektive

20 Jahre gibt es bereits das Techno-Label Axis und genauso lange veröffentlicht der DJ und Produzent Jeff Mills, einer der Urväter dieses Genre, seine Werke auf diesem.

Aus rechtlichen Gründen werden Artikel aus unserem Archiv zum Teil ohne Bilder angezeigt.

Zum Jubiläum erscheint "Sequence" – ein 350 Seiten starker Bildband, der eine persönliche Retrospektive des Musikers widerspiegelt, samt Doppelt-CD. Darin sind Cover-Fotos, Bilderserien während des Auflegens von Mills und eine Art von Konzeptstudien zu sehen. 1987 begann er als DJ aufzutreten und hatte eine wöchentliche Radioshow auf dem Detroiter Sender WJBL. Dort war er noch unter seinem Synonym "The Wizzard" zu hören. Als Jeff Mills sich mit Mike Banks zerstritten hatte, ging er 1991 nach New York, wo er vor zwanzig Jahren sein Label Axis Records gründet und von dem der Bildband ebenso berichtet.

Dort erschienen über die Jahre einige der wichtigsten Platten für das Genre Techno. Eine Davon ist Robert Hood‘s "Minimal Nation". Jeff Mills selbst hat unter anderem das Album "Waveform Transmission" auf seinem eigenen Label veröffentlicht. Neben seinen Produktionen ist er für seine energetischen DJ-Mixes bekannt, wo er bis zu vier Tracks parallel spielt.

"Jeff Mills – Sequence – A Retrospective Of Axis Records – Book + Music" erscheint Ende September via Axis.

b>i>www.axisrecords.comb>

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...