Lern Lou Asril kennen, bevor er berühmt ist!

Bei der Verleihung der Amadeus Awards wird der 19-jährige Lou Asril zum ersten Mal auf einer großen TV-Bühne stehen. Uns hat der Newcomer vorab eine Playlist erstellt, in der er uns seinen zukünftigen Sound ankündigt.

Lou Asril
© Wolfgang Bohusch

Es ist nicht sehr üblich, dass das Musikvideo zur ersten Single eines Acts innerhalb von nicht einmal zwei Monaten über 100 000 Mal gesehen wird. »Divine Goldmine« ist allerdings ein derart gut geschriebener und produzierter Song, dass schon das Frühwerk von Lou Asril auf bald international erfolgreich hindeutet. Wenn sich im Video noch eine androgyne »Nothing compares 2U«-Ästhetik dazugesellt, kommen die Klicks nicht von ungefähr. Grund genug für uns, sich diesen Newcomer, der gerade noch Zivildienst leistet, genauer anzusehen. Was uns natürlich am meisten interessiert: Wie wird er sich in Zukunft anhören? Das lässt sich in seiner Playlist »Mood by Lou Asril«, die er exklusiv für The Gap erstellt hat, erahnen – zwischen Teyana Taylor und Lil‘ Kim, von Toni Braxton bis Princess Nokia. Daneben hat uns Lou noch ein paar kurze Kennenlern-Fragen beantwortet. Wir wetten auf ihn!

Du wirst beim Amadeus Award zusammen mit Paenda, Cesár Sampson, Thorsteinn Einarsson und Erwin & Edwin auftreten. Bist du nervös?

Nervös noch nicht. Ich denke, das werde ich kurz vorm Auftritt sein. Allerdings versuche ich, die Nervosität immer umzuwandeln und als Energy-Push zu sehen.

»Divine Goldmine« ist deine erste Single, klingt aber schon nach sehr erwachsenem Songwriting. Wie lange schreibst du schon Songs und wie gehst du da ran?

Eigene Songs schreibe ich seit neun Jahren. Anfangs begannen die Writing-Sessions meistens am Klavier, heute werden Ideen sofort aufgenommen.
Das Schreiben an sich ist ebenfalls unterschiedlich. Manchmal ist es ein eigener Ohrwurm, manchmal ein Gefühl, das ich aus mir raus kitzeln will.

Gibt es bald mehr Releases von dir?

Noch vor dem Sommer. 🙂

Magst du uns ein bisschen was zu deiner »Mood by Lou Asril« Playlist sagen?

Female to the front!

Lou Asril hat bisher seine Single »Divine Goldmine« via Ink Music veröffentlicht.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...