Projekt Refugeyes: Geflüchtete Kinder halten den Prater in analogen Fotos fest

Bei der Ausstellung „Children“ steht die unverfälschte Sichtweise von Flüchtlingskinder im Fokus, die im Wiener Prater auf Erkundungstour waren. Mit Analogkameras von Lomography haben sie ihre besonderen Momente und Schauplätze dokumentiert und stellen diese am 16.12. im Amerlinghaus erstmals vor.

© Refugeyes
Share with your friends










Submit

Teach, develop and show – diese drei Schritte definieren das Projekt „Children“ der gemeinnützigen Gruppe „Refugeyes“. Geflüchtete Kinder durften mit einer Analogkamera von Lomography auf Erkundungstour in den Wiener Prater gehen, wo sie zwei Aufgaben hatten: Spaß haben und den Tag mit ihren eigenen Augen festhalten. Dabei kamen ungekünstelte Spontanaufnahmen heraus – das instinktive Drücken auf den Auslöser zeigt das Riesenrad aus der Froschperspektive oder ein Portrait der kleinen Schwester – berührende Bilder einer neuen Heimat. Dilay, Aaron, Elvan und Raoul, die OrganisatorInnen von  Refugeyes, wollen Menschen die Möglichkeit geben, ihr Potential auszuschöpfen – da ist es natürlich sinnvoll bei den Kleinsten anzufangen.

„Die Hauptinspiration kam von Dilay. Schon seit langer Zeit hat sie eine große Leidenschaft für Analogfotografie, vor allem für Lomography.“, meinen „Refugeyes“ auf die Frage, ob sie sich bewusst für analoge Fotografie entschieden hätten. Die Kooperation entstand aber erst nach der ausgereiften Idee. Das Konzept teach, develop and show wollen die vier auch bei weiteren Projekten beibehalten: „Dabei steht die Selbstdarstellung, Emotionsverarbeitung und selbstverständlich wieder die Kreativität im Vordergrund – jugendliche Flüchtlinge können in einer Werkstätte Aluminiumplatten nach ihren Vorstellungen verformen.“ Bei einer weiteren Idee wollen „Refugeyes“ Modeprojekte mit Frauen aus Flüchtlingsheimen organisieren – dafür sind auch schon ein oder zwei Kooperationspartner in Aussicht.

Zurzeit wollen Refugeyes aber alle Ressourcen für die Organisation der Ausstellung am 16.12. im Amerlinghaus nutzen, wo genügend Geld verdient werden soll, um einen gemeinsamen Wunsch der Kinder zu finanzieren. Hier ein kleiner Teaser, was ihr dort erwarten könnt – hingehen und das tolle Projekt unterstützen wäre aber nochmal besser.

Am 16. September findet in der Stiftgasse 8 die Vernissage zu „Children“ statt, bei der man mit den jungen KünstlerInnen über ihre Kreationen sprechen kann.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...