Beach House

Wie dicht darf der Sound sein, ohne dass entscheidende Elemente verloren gehen? Geht es nach Alex Scally und Victoria Legrand aus Baltimore, wohl sehr dicht. Das ist aber okay, sind ja auch schön angestaubt, diese Orgeltasten. Und dann noch diese depressive Slide-Gitarre – das haut alles durchaus sehr gut hin. Dazu lässt sich Legrands Stimme […]

Wie dicht darf der Sound sein, ohne dass entscheidende Elemente verloren gehen? Geht es nach Alex Scally und Victoria Legrand aus Baltimore, wohl sehr dicht. Das ist aber okay, sind ja auch schön angestaubt, diese Orgeltasten. Und dann noch diese depressive Slide-Gitarre – das haut alles durchaus sehr gut hin. Dazu lässt sich Legrands Stimme passend auf die luftigsten Höhen ein, gibt sich aber dann aber auch mal als die nötige, personifizierte Schwerkraft. Und wenn die beiden schließlich auch noch unbequem und hektisch werden, zeitigt das die spannendsten Ergebnisse. Schlägt die narkotische Wirkung aber voll durch, so werden wohl nur melancholische Echo-Fetischisten die ganz große Freude verspüren.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...