Bilder aus Rudi Kleins neuem Buch „Vereinfachung einer nicht unkomplizierten Welt“

Rudi Klein ist ein österreichischer Comic-Zeichner und Cartoonist – seine minimalistischen Cartoons sind in Zeitungen und Magazinen wie „Der Standard“, „Süddeutsche Zeitung“ oder „Titanic“ zu sehen. Mit Martin Puntigam plaudert er am Freitag, den 9. Dezember, über sein neuestes Buch „Vereinfachung einer nicht unkomplizierten Welt“.

Falls einem Rudi Klein nichts sagt, kann es an seinen Pseudonymen wie Ivan Klein oder Ruud Klein liegen, aber über einen seiner Cartoons ist man bestimmt schon gestolpert oder hat darüber gelacht, beispielsweise über seinen „Lochgott“. Seine Comicstrips portraitieren Absurditäten des Alltags und „durch mein Hirn gesiebte Realität“ – wie er selbst einmal in einem Interview sagte – dabei ist aber nicht nur der Unterhaltungswert zu erwähnen sondern auch die Denkanstöße, die immer im Subtext mitschwingen.

Sammlungen seiner Cartoons sind schon des Öfteren in Buchform erschienen, so auch jetzt – und zwar unter dem Titel: „Vereinfachung einer nicht unkomplizierten Welt“ – ziemlich passend gewählte, aktuelle Headline, wenn man unseren durch-Technik-das-Leben-Vereinfachungs-Wahn ansieht – mit Martin Puntigam bespricht er unmögliche Lösungen.

Im Karikaturmuseum Krems Iäuft seit 27. November seine neue Ausstellung und am Freitag, den 9. Dezember um  18:30 Uhr plaudert er einfach mit Martin Puntigam über Kompliziertes im Wien Museum.

Bild(er) © Rudi Klein
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...