Tschick mit Wiener Schmäh im Café U1

Personalisierter Nikotinkonsum ist, wenn man im Café U1 handgeschriebene Sticker wie “2017 wird besser” zu den Zigaretten bekommt.

Aus rechtlichen Gründen werden Artikel aus unserem Archiv zum Teil ohne Bilder angezeigt.
© Sabrina Lehner

Im Café U1 direkt beim U-Bahn Ausgang Taubstummengasse wird schon seit längerem originelles Lokal-Marketing betrieben. Vor ein paar Jahren sind uns schon die mit Kreide bemalten Schilder aufgefallen, die mit Sprüchen wie „Irgendwie musste ich gerade an Bier denken“ oder “Hey Christoph, Laura ist im Café U1” locken. Der Humor hat es nun auch auf die Zigarettenpackerl geschafft, die vor Ort verkauft werden. Wiener Schmäh meets Tschick, quasi.

Dass in Trafiken aufgrund von rauchenden Babies und unfruchtbaren Männern in Embryonalstellung auf den Packungen der Verkauf von Etuis boomte und in Freundeskreisen ein interner Wettkampf entstand, wie man die Schreckbilder umgeht, blieb offenbar auch Florian Fischer, Inhaber des Café U1 nicht verborgen. Seitdem händigt er zu jeder gekauften Packung einen handgeschrieben Sticker aus. Mit Nachrichten wie „2017 wird besser“ oder „Du bist so schön im Café U1“ kann man die Wahrheit leichter ausblenden. Vielleicht sollte er auch mal über Speed Dating nachdenken: Nachdem man die Packung mit dem Standard-Anmachspruch „Hast du Feuer?“ auf den Nebentisch legt, kann man gleich mit „Du bist so schön im U1“ einen draufsetzen. „Noch eine im Cafe U1“ kann das Glück mit einer Tschick, einer Runde Schnaps oder whatever besiegeln. Ja ja, oder man frönt dem tödlichen Nikotinkonsum eben allein.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...