Best of Acts in der finalen Announcement-Welle des Waves Vienna 2019

Aller guten Announcements sind vier. Das Waves Vienna gibt heute in einer finalen Verkündungsrunde nochmals mit 21 Acts heraus. Vier der vierten Waves-Welle in näherer Betrachtung.

Waves Vienna Final Announcement
© Maria Otter, Daniela Hálová, J. Konrad Schmidt, Guillaume Kayacan

Mit der vierten Announcement-Welle schließt das Waves Vienna vorerst sein Line-up ab. 100 Bands aus 22 Ländern machen sich bereit für das Wiener Showcase-Festival, das heuer von 26. bis 28. September stattfindet. Wer heute noch ins Waves-Programm geschwappt ist und welche dieser Acts auf unsere Must-See-Liste kommen.

🎀 It’s a wrap – we are more than happy to present our final line up: With these 21 new acts the line up counts 100 amazing acts from 22 different countries!The Lesser Men (HR), Adée (SE), Aiko (CZ), Bartleby Delicate (LU, INES#talent), Carlos Cipa (DE, Warner Music Austria Night), Darjeeling (DE, INES#talent), Decadent Fun Club (PL, INES#talent), Dope Calypso (HU), Hildur Höglind(SE), I Love You Honey Bunny (CZ, INES#talent), J.Lamotta すずめ (DE), Kerosin95 (AT), Lara Lotzer (LI), LARA SNOW (IL), Martin Kohlstedt (DE, Warner Music Night), Miss Sister (SE), Napoleon Gold (LU, INES#talent), Neomi (SI, INES#talent), New Dawn Fading (LI), The Hunting Dogs (HR), Viah (CZ)Find daily line-up and tickets here: wavesvienna.com/line-up/

Gepostet von Waves Vienna am Dienstag, 27. August 2019

Viah

Viah aus Prag zeigt in ihren interdisziplinären Performances, was sie im Studium der Experimentellen Medien abseits der Musik so treibt. Ihren zerbrechlichen Avant-Pop visualisiert sie dabei in Videos, als Animation und performativ. Ein Jahr nach dem Release ihres Debütalbums »Tears of a Giant« führte sie ihr erster Gig außerhalb Tschechiens in ihre, wie sie sagt, zweite Heimatstadt Hanoi. Eine Crowd in Österreich steht schon für Viah bereit.

Napoleon Gold

Luxemburg hat nur circa ein Drittel so viele EinwohnerInnen wie Wien. Da mag es auf den ersten Blick vielleicht überraschen, dass einer dieser wenigen ein Produzent ist, der sich schon mit London Grammar und SOHN Bühnen geteilt hat. Napoleon Gold, eigentlich Antoine Honorez, der live mit Drummer Jerome Klein im Duo auftritt, baut sich durch Kollaborationen mit US-amerikanischen Acts wie Madge, Haiva Ru oder T-Pain eine HörerInnen-Base in den Staaten auf. Neben amerikanischen Klicks können europäische Fans aber auch nicht schaden.

Martin Kohlstedt

Zeitgenössisches Piano kann mehr als »10 hours of classical music to study to«. Martin Kohlstedt bespielt nicht das historische, pathosliebende Goethe-Schiller-Feld seiner Heimatstadt Weimar, sondern gibt Klavierkomposition einem (post)modernen Zugang – mit zutiefst Persönlichem und Spontanem fernab von U-oder-E-Binarität. Dabei ist er nach zahlreichen Konzerten mit dem Leipziger Gewandhauschor wieder solo auf großer Herbst-Tour, und beim Waves mal nicht in einem klassischen Konzerthaus zu sehen.

Kerosin95

Es bleibt nicht aus, dass wir uns auch auf einen weiteren großartigen Act aus Österreich freuen. Erst zwei Singles hat uns Kerosin95 geschenkt, wir wissen aber spätestens seit ihrem* Popfest-Auftritt, dass das in Zukunft nur weiterhin fire werden kann. Das Solo-Projekt von Kathrin Kolleritsch, unter anderem auch ein Viertel von »My Ugly Clementine«, serviert gründlich queer-feministischen Rap – hart, flauschig, brennt.

Waves Vienna findet von 26. bis 28. September 2019 in Wien statt. Zu den Tickets geht es hier entlang. Und hier, hier und hier haben wir euch die vorherigen Announcement-Wellen zusammengefasst.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...