Bass Weight – A Dubstep Documentary

Die Dubstep-Doku zeigt auf authentische Art und Weise, wie dieses noch relativ junge Genre entstanden ist, wer die Protagonisten waren und sind, welche Plattenshops und Clubs von Beginn an beteiligt waren und wie sich diese Gemeinschaft aus Produzenten und DJs von Südlondon aus über den Erdball verteilt hat.

Ausgehend von Croydon führen die interviewten Protagonisten die Zuseher immer tiefer in die Geschichte von Dubstep ein. Alle waren Kunden im ehemaligen Big Apple-Plattenladen, einem der zentralen Treffpunkte: Ob Skream, Benga, Mary Anne Hobbs oder Kode9. Diese und viele andere erklären ihre Sicht der Entstehung, die Verbreitung dieses Genres über Europa, Brasilien und Japan und was für sie Dubstep ausmacht. Die Experimentierfreude der jungen Produzenten, die zunächst mit der Playstation die ersten Beats schmiedeten, Samples von Filmen auf Videokassetten verwendeten und wie sich Dark Garage und dunkler 2-Step zu Dubstep verwandelte. Das alles zeigt diese Dokumentation mitten aus einem urbanen Umfeld, ohne unnötiges Halbwissen und den Hauch von Ausverkauf.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...