Kategorie: Musik & Club

Musik & Club

A Guide to Love, Loss and Desperation

Während CSS Liebe zu Death from Above machen, tanzen die Wombats lieber zu Joy Division. Was macht den Unterschied? Nun, CSS kommen aus Brasilien, die Beuteltiere aus England. Und das hört man, denn das Trio pflegt ein sehr inniges Verhältnis zu guten britischen Bands und dem als landestypisch geltenden Humor. Die drei Liverpooler lassen mit […]

Musik & Club

Hvarf/Heim

Zwei Klicks im Internet gemacht, schon weiß man Bescheid: „Hvarf“ heißt soviel wie „Hafen“ (oder auch „verschwunden“), „Heim“ wiederum bedeutet wenig überraschend „Zuhause“. „Heim“ ist nun auch die, äh, heimeligere Hälfte dieser Doppel-CD, beinhaltet sie doch akustische Versionen aus dem Œuvre der vier Isländer; bei einer Breitwand-Band wie Sigur Rós sollte man glauben, dass die […]

Musik & Club

Jazz ist anders

Unter den kommerziell erfolgreichen deutschen Rockbands – Die toten Hosen, Rammstein – sind Die Ärzte die erträglichste. Man kann den Pop-Millionären Bela B., Farin Urlaub, beide schon jenseits der 40, und Youngster Rod González ihren bubenhaften Charme nicht absprechen. 16 neue Lieder zeigen sie als handwerklich-gewitzte Meister frisch-forschen Pop-Rocks mit Punk-Attitüde, der der Zielgruppe sehr […]

Musik & Club

Doom & Gloom

Ein unwahrscheinlich guter Sampler mit ”Early Songs of Angst and Disaster 1927–1945”. Stilistisch wird hier derselbe Kosmos zwischen Blues und Hillbilly abgedeckt wie auf Harry Smiths „Anthology of American Folk Music“ und es wurde von Christoph Wagner auch ähnlich fehlerlos ausgewählt. Als Anhaltspunkt für die Qualität reicht es eigentlich zu erwähnen, dass der erste und […]

Musik & Club

Parlez vous Pop?

Diese Platte ist wohl für viele Franzosen ein Affront. Menschen, die nicht ihre Sprache sprechen, waren ihnen ohnehin immer schon suspekt. Wenn sich dann auch noch 16 Sänger, noch dazu Deutsche und Briten, an ihrem Nationalheiligtum, dem Chanson, vergreifen, dann blutet ihnen aber so richtig das Herz. Roy Black, Connie Froboess, ja sogar Freddie Quinn […]

Musik & Club

Lynn Teeter Flower

Nach dem Split von Azure Ray scheint es Maria Taylor eher zu gelingen das Momentum, das dieses wunderbare Duo zu entwickeln begonnen hatte, für ihre Soloarbeit zu nutzen. Während ihre frühere Partnerin Orenda Fink nach ihrem Debüt „Invisible Ones“ mit Art in Manila nun wieder eine Band hat, legt Taylor ihr zweites Album vor. „Lynn […]

Musik & Club

It’s Not How Far You Fall, It’s the Way You Land

Auf die Knie, Sünder! Schluss mit dem hedonistischen Schweinigeln in Clubs und Bars, dem alles andere als gottgefälligen Reden über Nichtigkeiten bei lauter Musik und hochprozentigen Getränken. Haltet ein, hört was Bruder Mark, der ewig strauchelnde, manchmal gefallene Bruder Mark, singt! Bruder Mark ist Mark Lanegan, den sich das britische Duo Soulsavers, Rich Machin und […]

Musik & Club

Ten New Messages

Seit fünf Jahren schon zwängen sich die drei Engländer und der Schlagzeug spielende Däne in ihre unnachgiebigen schwarzen Jeans und steppen den Anorexiebären auf Wavepop komm raus. Trotz ihres spektakulären Debüts „Capture/Release“ und Sänger Alan Donahues beeindruckender Ian-Curtis-Mimikry, rauschten Franz Ferdinand und Bloc Party auf dem Weg zum globalen Ruhm an ihnen vorbei, boten den […]

Musik & Club

Life in Cartoon Motion

Hallo Wunderkind! Wenn man den großen Orakeln unserer Zeit, dem oft zitierten NME und den BBC-Charts, glauben darf, dann ist der Mann mit den wuscheligen Locken und treuherzigen Augen das nächste große Ding, der verheißungsvolle Silberstreifen am durchgeföhnten Pophimmel. Der Londoner Mica Penniman schreibt und singt seinen Bombastpop in Eigenregie. Und dieser flockig-fröhliche Erdbeershake aus […]

Musik & Club

Our Earthly Pleasures

Jetzt kommen sie, nach und nach, die Zweitwerke der Stürmer und Dränger des letzten britischen Gitarrenrevivals. Während sich bei nicht gerade wenigen Bands nun herausstellt, dass deren jeweils mit Freude aufgenommenes Debüt bloß ein Strohfeuer gewesen ist, zeichnet sich andernorts konstante Größe ab. Eben auch hier, beim Nachfolger des zu recht gepriesenen ersten Maxïmo-Park-Albums „A […]

Musik & Club

Sound of Silver

Wie soll man allzu hohen Erwartungen begegnen? Das Augenscheinlichste an „Sound of Silver“ ist wohl, dass es überraschenderweise kaum Überraschungen zu vermelden hat. Anstatt sich in Experimenten zu verheddern und neue, heiße Referenzen zu droppen, verzichtet Mastermind James Murphy auf das schwierige zweite Album und liefert lieber ein ausformuliertes Update seines Masterplans ab; es handelt […]

Musik & Club

Strange House

Sieht man sich die in ihre knallengen Jeans und Lederjacken hineingepressten und vom Tageslicht vollkommen verschonten Körper der Mitglieder dieser Band etwas genauer an, könnte man zu dem Schluss kommen, The Horrors würden ihren Hunger ausschließlich mit Watte und Zigaretten stillen. Diese Spargeltarzane bestehen nämlich nur aus einem Knochengerüst, das von blasser Haut überzogen ist. […]

Musik & Club

Beyond

Wer nie weg war, kann einfach besser wiederkommen. J Mascis & The Fog waren ja keineswegs zu verachten, genauso wenig die letzten Veröffentlichungen unter dem Namen Dinosaur Jr., bei denen Mascis alleine Regie gegeführt hat. Nach zwei Sekunden ist hier alles klar. Soviel Zeit benötigt das in Originalbesetzung wiedervereinigte Trio mit Drummer Murph und Lou […]

Musik & Club

Woke on a Whaleheart

Adieu, Smog! Grüß Gott, Bill Callahan! Vor sechs Jahren begann unser aller Lieblingsmelancholiker ja damit, seinen bewährten Bandnamen in Klammern zu setzen, was wahrscheinlich eine Distanz zum bisherigen Œuvre oder so was ausdrücken sollte. Sein letztes Album wiederum, das nun wirklich ganz wunderbare „A River Ain’t Too Much to Love“ (2005), war eines seiner allerbesten […]

Musik & Club

23

Eine Platte, die womöglich Wellen schlagen wird. Im Geiste verwandt mit Sonic Youth und ihrer Zeit schon immer voraus, gelten Blonde Redhead seit langem als Ikonen des New Yorker Underground. Dieses Mal setzen die Japanerin Kazu Makino und das italienische Zwillingspaar Simone und Amadeo Pace nicht wie zuletzt auf die düstere Karte, sondern gehen die […]

Musik & Club

So Lucky

Im Raum stand das Gerücht ja schon lange. Der experimentierfreudige Gitarrist, oft missverstandene Pop-Liebäugler und Skug-Redakteur Noël Akchoté wolle ein Album mit Kylie-Minogue-Coverversionen veröffentlichen, doch scheitere es bisweilen noch an der Freigabe der Songs und am Zögern des bildungsbürgerlich gefärbten Musikverlags Winter & Winter, welcher für die jüngsten Veröffentlichungen des Wahlwieners verantwortlich zeichnet. Zu guter […]

Musik & Club

Detached from All Objects

Felix Kubin, ein Nerd wie er im Buche steht, gründete schon im Alter von zwölf Jahren das Kassetten-Label Grotesk, über das er Schulkameraden mit Tapes versorgte. Heute ist der Hamburger einer der bedeutendsten Geräuschmusiker, die Mutter Erde zu bieten hat. Auf dem soeben erschienenen und in Zusammenarbeit mit Sängerin Pia Burnette entstandenen Album „Detached from […]

Musik & Club

The World Is Yours

Diesen Herbst jährt sich die Auflösung der Stone Roses zum zehnten Mal. Während John Squire inzwischen von seiner Malerei lebt und Bassist Gary „Mani“ Mounfield bei Primal Scream spielt, veröffentlicht Ian Brown mit „The World Is Yours“ nun schon sein fünftes Solowerk. Musikalisch hat sich der Mann aus Manchester inzwischen meilenweit vom Sound der Stone […]

Musik & Club

Sunny Side Up Vol. 7

Wie gewohnt von FM4-Musikchef Marcus Wagner-Lapierre (aka Makossa) zusammengestellt, bleibt Ausgabe sieben der „Sunny Side Up“-Reihe auf dem gewohnt hohen Niveau seiner Vorgänger. Im Gegensatz zu anderen Compilations, die nur Erprobtes abfeiern, schaut man hier mit ausgesuchten Songs der neuen Alben von Findlay Brown, Seabear oder Roisin Murphy auch mal in die Zukunft. Dadurch wird […]

Musik & Club

The Monstrous Surplus

Markus Schmickler verschiebt dröhnende Gitarrenwände. Der Mann hat von Minimal Music, Techno bis klassischer Komposition schon so ziemlich alles gemacht, wendet sich seinem Gitarrenprojekt Pluramon zu und arbeitet an einer Neudeutung von Früh-90er-Indie und Shoegazer-Kram. Unendliche Klangräume – der Sound zwischen lärmig und sehnsuchtsvoll oszillierend – werden aufgemacht, der Blick fixiert die Effektpedale und betont […]