Schlagwort: Kunsthalle Wien

Kunst

Die Ausstellung »Antarktika« beschäftigt sich mit der Entfremdung des Menschen von seiner Umwelt und sich selbst

Sich beteiligt und unbeteiligt zugleich fühlen – so lässt sich Entfremdung beschreiben. »Antarktika. Eine Ausstellung über Entfremdung« versammelt insbesondere jüngere Positionen, die sich mit dem Phänomen auseinandersetzen. In einer Straßenbefragung gehen wir dem Thema auf der Ebene der Gültigkeit und Repräsentationsfähigkeit von Social-Media-Identitäten nach.

Kunst

Fortsetzung in Rückkopplung: »Saâdane Afif. This Is Ornamental«

Saâdane Afif setzt sich mit AutorInnenschaft und der Vergänglichkeit von Kunst auseinander. Für das Ausstellungsexperiment »This Is Ornamental« widmet er sich der französischen Billardmeisterin Yasmine d’Ouezzan – und greift dabei Dokumentarisches ebenso auf wie Fiktives, sein eigenes Werk wie jenes anderer. Nur noch dieses Wochenende in der Kunsthalle Wien Karlsplatz zu sehen.

Kunst

Vom Sammeln & Suchen: Ydessa Hendeles

Die Kanadierin Ydessa Hendeles ist Künstlerin und Sammlerin zugleich. Die Kunsthalle Wien zeigt im Rahmen der Ausstellung »Death to Pigs« Gesammeltes und Gefundenes, das Geschichten von Entwurzelung, Herkunft und Konzepten von Heimat erzählt.

Kunst

Kunst.T.Räume: How To Live Together

Im Fokus der am 14. Oktober startenden Finissage „How To Live Together“ der Kunsthalle Wien steht neben dem gesellschaftlichen Zusammenleben auch eine Momentaufnahme der lokalen künstlerischen Szene. Wir haben dazu Kunstschaffende befragt wie für sie die Utopie eines perfekten Kunstraumes aussehen könnte.

Filme & Serien

Von Axt bis Zahnrad: Arbeit im Kino

Heute erleichtern und ersetzen digitale Maschinen menschliche Arbeitskraft. Doch technische Revolutionen krempelten die Arbeitswelt immer um – gerade in Krisen. Anlässlich der Schau „Work it, feel it!“ in der Kunsthalle Wien stellen wir Filme vor, die diesen Wandel zum Thema haben.

Kunst

My fair ladies!

Schnell noch die Nase pudern und ab geht’s in die Kunsthalle. Zu sehen gibt es Fotografien der Sammlung F.C. Gundlach aus den 1920er Jahre bis heute, die sich dem inszenierten Bild der Kleidermode und der Ästhetik der Modefotografie widmen.