Schlagwort: Fotografie

Social & Media

Vollkontaktlinsen – Wie Demo-Fotograf*innen ihre Sicher­heit riskieren

Spätestens seit dem vermehrten Aufkommen rechter Aufmärsche Mitte der 2010er-Jahre ist es für Fotograf*innen von Straßen­protesten bedeutend ungemütlicher geworden. Nicht nur durch teils undurch­sichtige Situationen, wie sie bei Menschen­ansammlungen und Polizei­aufgeboten eben zustande kommen. Sondern vor allem durch gewaltbereite Protest­teilnehmer*innen, die die Medien als Feindbild innerhalb eines groß angelegten Verschwörungs­konstrukts betrachten. In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Aggression gegen Fotograf*innen auf der Straße ein neues Level erreicht, Schutz und Unterstützung für Medienpersonal ist jedoch immer noch kaum gegeben.

Allgemein Meinung

Wortwechsel: Wie echt muss Fotografie sein?

Wie auch in anderen Kunstformen gibt es in der Fotografie Genres mit je eigenen Handwerkskriterien – diese bedeuten in der Street Photography mitunter etwas ganz anderes als bei Porträts oder Glitch Art. Mit digital gewachsenen Bearbeitungs- und Stilisierung-Skills ändert sich auch ein allgemeineres Verständnis, was Fotografie darf und kann. Jede/r FotografIn ordnet sich ein zwischen Inszenierung und Authentizität, Stilisierung und »Natürlichkeit«. Wo zwischen diesen Polen liegt heute die Kunst der Fotografie? Und gibt es dabei gemeinsame Nenner zwischen allen Genres?

Kunst

Wien hat Sex

Das Wien Museum widmet sich Sex in Wien. Lust. Kontrolle. Ungehorsam dem Zusammenhang von Urbanität und Sexualität. Wir haben vorab einige Bilder aus der Ausstellung für euch.