Autor/in

Martin Mühl

Martin Mühl

Schreibt bei The Gap seit 1999 – zu allerlei Themen: Musik, Games, Film, Serien, Unternehmertum, Medien, …
Musik & Club

Solar

Helsinki goes New York. Fein verspielter und leicht verstrahlter Indie-Pop, der von einer sauberen Produktion gezähmt wird.

Allgemein

Motorstorm Apocalypse

»Apocalypse« macht seinem Namen alle Ehre und lässt endgültig das Chaos regieren. Kompromisslos wilder Rennspiel-Spaß in 3D.

Allgemein

Killzone 3

3D und Move-Go Hardcore-Action. Der neueste Teil von Sonys Prestige-Shooter bietet Action auf hohem Niveau. Die Setting-Variationen waren nötig.

Allgemein

Homefront

Das Setting ist frisch und letztlich differenzierter als das Marketing, die Action im Singleplayer aber nicht up to date.

Literatur & Buch

Miriam Gebhardt

Miriam Gebhardt nähert sich Rudolf Steiner über seine Biografie und bettet seine Thesen in allgemeine Strömungen – informativ und letztlich meinungsstark.Sein 150. Geburtstag ist knapp vorbei, das Getöse um seine Person noch nicht ganz und im Juni kommt dann noch die Ausstellung im MAK.

Allgemein

Bedways

RP Kahl dreht mit »Bedways« schon ein bisschen den ultimativen Berlin-Film.

Allgemein

2001 Maniacs 2

Kann sein, dass Regisseur Tim Sullivan, offensichtlich großer Rob Zombie-Fan, gar nicht so falsch damit liegt, dass ein Film spätestens alle paar Minuten eine Gewalttat oder nackte Haut – meist in Form von Brüsten – braucht.

Musik & Club

Helioscope

Britischer Post-Rock zwischen gelungener Produktion und erfüllten Erwartungen. Die Bewegungen Richtung tanzbarer Loops dürfen gern mehr werden.

Musik & Club

Unlearn

Tatsächlich humor-voller, leicht oldschooliger Lo-Fi-Indie-Rundumschlag, der wahrscheinlich auch ganz ohne Sentimentalitäten begeistert. Hurra!

Musik & Club

What?

Bodi Bill verfeinern auf ihrem dritten Album die musikalische Breite ihres Elektro-Song-Schaffens, verzichten aber auf /den/ Hit.