Autor/in

Martin Mühl

Martin Mühl

Schreibt bei The Gap seit 1999 – zu allerlei Themen: Musik, Games, Film, Serien, Unternehmertum, Medien, …
Allgemein

Push

„Push“ bedient sich im aktuellen Fundus moderner Superhelden-Geschichten wie „Heroes“, „X-Men“ oder „4400“.

Allgemein

OSS 117 – Der Spion, der sich liebte

OSS 117 ist als französischer Gemeinagent und seit Mitte des letzten Jahrhunderts leicht schräger Held diverser Bücher und Filme, so auch von „Der Spion, der sich liebte“ (2006).

Allgemein

Milk

„Milk“ ist im Schaffen von Gus Van Sant ohne Zweifel einer der gewöhnlicheren Filme:

Allgemein

Geißel des Fleisches

„Geißel des Fleisches“ ist ein vorsichtiger österreichischer Versuch in Sachen Sex & Crime. Herbert Fux gibt den Triebtäter Alexander Jablonsky, der im Rahmen einer Gerichtsverhandlung seine Vergewaltigungen und Morde Revue passieren lässt.

Literatur & Buch

Interacitve Storytelling im Computerspiel

Zugegeben, die persönliche Erwartungshaltung ist bei einer weiteren Auseinandersetzung mit Games und Storytelling nicht die höchste. Noch weniger, wenn es, sobald es konkret wird, in dem Buch meist um Adventure-Games geht – nicht gerade der aktuellste Zugang zum Thema.

Musik & Club

Haydn Rockt!

Heimische Bands, darunter auch Sympathieträger wie Dedicated To, in erster Linie aber Langweiler, wurden beauftragt, Joseph Haydn Stücke zu widmen.

Allgemein

Weibsteufel

In der Burgtheater-Reihe von Hoanzl, Standard und ORF erscheint nun "Weibsteufel".

Allgemein

Der Knochenmann

Das gesamte Ensemble von „Der Knochenmann“ läuft bei dieser dritten Verfilmung eines Wolf Haas-Krimis zu Hochform auf.